Herbert Keilhammer wird Vorstand der Prause-Schindelmann-Stiftung

Zum 11. November 2014 ist Herbert Keilhammer, Vorstand der VERMÖGENSKULTUR AG, in den Vorstand der Prause-Schindelmann-Stiftung (Krailing) berufen worden. Die weiteren Vorstandsmitglieder sind Dr. Rudolf Schindelmann und Dr. Erika Schindelmann.
Die Prause-Schindelmann-Stiftung ist eine gemeinnützige und rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts und verfolgt mildtätige Zwecke.
Besondere Anliegen sind die Förderung von Kindern und Jugendlichen mit ungünstigen Startbedingungen und die Unterstützung hilfsbedürftiger, alter Menschen.
Website der Prause-Schindelmann-Stiftung […]

Weiterlesen…

Hauptversammlung der VERMÖGENSKULTUR AG | Gesellschaft für Familienvermögen und Stiftungen

München, 24.07.2013 – Die VERMÖGENSKULTUR AG aus Bogenhausen blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2012 als bankenunabhängige Vermögensverwaltung und Family Office zurück.
Auf der ordentlichen Hauptversammlung der VERMÖGENSKULTUR AG am 23. Juli 2013 in München wurde der Jahresabschluss 2012 von Vorstand Herbert Keilhammer erläutert und anschließend durch den Aufsichtsrat festgestellt. Keilhammer berichtete über die weiterhin positive Geschäftsentwicklung, die planmäßig erstmals zu einem Jahresüberschuss des Ende 2010 gegründeten Unternehmens führte. Das Neukundenwachstum betrug in 2012 gut 60%.
Aufgrund der Gewinnung neuer Mandate im ersten Halbjahr 2013 und dem nach wie vor anhaltenden Trend zu bankenunabhängigen Vermögensverwaltern rechnet der Vorstand mit guten Zukunftsaussichten des Unternehmens. […]

Weiterlesen…

Gespräch mit unserer Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel

München, 19.07.2013 – Erst ein Mittagessen und anschließend eine Diskussion mit Bundeskanzlerin Angela Merkel – so sah der Terminplan einiger Kunden der VERMÖGENSKULTUR AG am 18. Juli 2013 aus.
Professor Susanne Porsche hatte die Kanzlerin nach München eingeladen. Nach den Begrüßungsworten der Gastgeberin sprach Dr. Angela Merkel vor rund 250 geladenen Gästen. Die Bundeskanzlerin redete unter anderem über den Konflikt, welche Regeln für die Wirtschaft notwendig wären und welche Freiräume gelassen werden müssten. Sie plädierte für den europäischen Zusammenhalt. […]

Weiterlesen…